Gemeinsam für Leipzig trifft Ministerpräsidenten

(Kommentare: 0)

Mitglieder des Leipziger Wirtschaftsvereins „Gemeinsam für Leipzig“ besuchten am Dienstag Michael Kretschmer, den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, in der Dresdner Staatskanzlei. Im Rahmen des Besuches übergaben sie ein Positionspapier der Leipziger Wirtschaft. Das Papier entstand bei einer Umfrage unter den Mitgliedern von "Gemeinsam für Leipzig". Die wichtigsten Themen sind Digitalisierung, Schule, Bildung und Mobilität.

Kretschmer sprach sich für weitere Investitionen in den Flughafen Leipzig/Halle aus. Des weiteren führe er Gespräche mit der Lufthansa, um das Flugangebot am Standort Leipzig/Halle auszubauen.

Im Bereich Bildung sprachen sich einige Teilnehmer für ein längeres gemeinsames Lernen aus, das über die 4. Klasse hinaus geht. Eine einseitige Orientierung zum Studium tue der Gesellschaft nicht gut. Mathias Reuschel verwies auf die unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnisse zwischen Stadt und Land. Ein guter öffentlicher Personennahverkehr sei sehr wichtig, damit die Entwicklung des Oberzentrums Leipzig nicht ins Stocken gerät.

Während des dreistündigen Besuches gab es viel Zeit für Gespräche und Diskussionen mit dem Ministerpräsidenten. Bei einer Führung durch die Staatskanzlei konnten die Teilnehmer auch am Kabinettstisch Platz nehmen. Insgesamt fuhren knapp 40 Mitglieder von "Gemeinsam für Leipzig" zur Staatskanzlei nach Dresden.

 "Gemeinsam für Leipzig" ist der Wirtschaftsverein für Leipzig. Unternehmen als allen Bereichen sind im Verein Mitglied. Er versteht sich als Sprachrohr der Wirtschaft in der Region.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.